pfarreiheim
Das von Walter Förderer 1968 im Stil des Brutalismus erstellte Kirchenzentrum St. Johannes ist eines der aufregenden Kirchenensembles der Stadt. Die Qualitäten dieser eigenständigen Architektur neueren Datums wieder zum Vorschein zu bringen, und sie an die neuen Nutzerbedürfnisse anzupassen, war das Hauptziel der umfassenden Sanierung. Einerseits sind einzelne Bereiche, insbesondere die Erschliessungsbereiche, nahe an den Ursprungszustand von 1968 zurückgeführt und vorsichtig erneuert worden. Andererseits sind die eigentlichen Nutzräume komplett neu gestaltet, von der Patina der letzten 40 Jahre befreit und als einfach gestaltete neutrale weisse Räume ausgebaut worden. Nebst dem Ersatz der gesamten Haustechnik wie Heizung, Lüftung und elektrischen Installationen sowie der Kücheneinrichtungen wurde grosser Wert auf die räumlichen Bedürfnisse der Pfarrei gelegt. Der zentrale Saal ist akustisch und technisch auf dem neusten Stand, wurde mit einem neuen und modernen Lichtkonzept versehen, und eine mobile Bühnenanlage ermöglicht einen vielfältigen und flexiblen
Betrieb.

 

Pfarreiheim
St. Johannes
Luzern

Umbau
Sanierung
2011