tl_files/graphics/villa_pia.jpg
An Stelle eines abgebrochenen Einfamilienhauses entstanden Wohnhäuser mit Einstellhalle. Die beiden Gebäude sind leicht verdreht zueinander und parallel dem Hang situiert und formen einen trapezförmigen Innenhof mit dem zentralen Erschliessungsbereich. Die Wohnungen sind nahezu identisch aufgebaut und zelebrieren mit den grossen Verglasungen die verschwenderische Aussicht über das Luzerner Seebecken und die Alpenkette im Hintergrund. Für die Verschattung und den Einblickschutz gelangen grossflächige, mit einem goldfarbenen Streckmetall versehene Schiebeläden zum Einsatz, deren zufällige Positionen den streng horizontalen Gebäudeaufbau spielerisch aufbrechen und der einfach verputzten Fassade eine edle Wertigkeit verleihen. Im Innern sind hochwertige Materialien wie Massivholzböden in Eiche, schwarze Feinsteinzeugplatten und Wände in Weissputz verwendet worden. Die Gebäude sind Minergiezertifiziert, mit einer kontrollierten Wohnungslüftung ausgestattet und werden mit einer Solaranlage mit Warmwasser versorgt. > PDF (1MB) Wohnüberbauung
Villa Pia
Luzern
Neubau
2009
www.villapia.info