tl_files/graphics/zfh_heeb.jpg
Das ursprüngliche Einfamilienhaus aus dem Jahre 1968 wurde mit einem Auf- und Anbau zu einem Doppelwohnhaus vergrössert. Der Unterabstand zum Wald und der Grenzabstand zur Nachbarsparzelle sowie die Geländeneigung bestimmten im Wesentlichen das Bauprojekt. Die beiden Wohnungen sind jeweils als Maisonette entwickelt, um optimal von Besonnung, Aussicht und Aussenräumen zu profitieren und trotzdem als eigenständige Wohnungen zu funktionieren. Der dunkle Fassadenputz und die Balkon- und Vordachflächen binden die beiden Baukörper zu einem neuen Ganzen zusammen. Das Gebäude ist Minergie-zertifiziert.
 

Zweifamilienhaus
Heeb
Horw

Neubau
2013